> Zurück

Die Kuki im April braucht etwas Kühlung zum perfekten WarmUp  

MT&MG 27.04.2019
Bereits am Morgen ging es direkt nach einem Mini-Theorieblock voll zur Sache: Turnstunde auf dem Motorrad, danach direkt bis zum Anschlag in Garagen kreiseln, Achten fahren, kleine Slaloms im Karree, breite versetzte Slaloms, schmale gerade Slaloms, Schräglagenkreisfahrten rechts zwei, links zwei, rechts zwei, etliche Bremsmanöver vom Druckpunkt- bis zur Vollbremsung, Fahren mit eingegrenzter Sicht.
 
    
 
Das bisschen Nieseln ging da fast vergessen und war perfektes Wetter, im Nachhinein betrachtet. Zugegeben, in Anbetracht von Puddingarmen oder umgestürzten Motorrädern nach dem ersten Kraftakt wurde sehr schnell vorstellbar, im Verlauf des Tages evtl. gezwungen zu sein, sich doch ein Taxi zum Bahnhof zu nehmen. Solche Überlegungen kamen beim aprilmässigen Heraus- und Hineinpellen in die Regenkleidung. Aber keine Chance, alle waren gerne bereit, einer Kuki aus den Klamotten wie auch aus dem unterzuckerungsbedingten Motivationshängerchen zu helfen.
 
  
 
Und sowieso kein Problem, denn die drei Jungs vom ASSR in Frauenfeld haben das WarmUp-Sicherheitstraining perfekt komponiert. Organisieren kann ja jeder. Aber alle Blöcke des Lernens und Übens so zu setzen, dass Du den ganzen Tag Input bekommst und es entweder auf dem Platz oder bei der gemeinsamen Ausfahrt voll erproben und nicht nur theoretisch kapieren kannst, das bekommen nicht viele in dieser Perfektion hin. Aber wir sind ja auch das richtige Publikum dafür!
 
    
 
Wir konnten alles aus uns und den Motorrädern herauskitzeln und wenn etwas zu Bruch ging, dann nur ein Bremshebel und der war innerhalb eines Kaffeebecherchens schwuppdiwupp ersetzt. Es hat alles gepasst, das Sandwich zwischendurch hatte einen gewissen Knusper, das Mittagessen war sehr lecker und der Service im Gasthof Kreuz in Warth sehr zuvorkommend.
 
    
 
Als alle zur Dessert-Ausfahrt so ein bisschen müde waren, war nicht damit zu rechnen, dass wir zum Schluss in der Theorie noch so in Fahrt kommen, alles geben und uns köstlich amüsieren würden. Es ist einfach auch eine wunderschöne Gegend um Frauenfeld, sich beim Kurvenfahren auf der Ausfahrt per Videoaufnahme zeigen zu lassen, was an der Körperhaltung, Fahrspur, Motorradstellung und der Blickrichtung stimmt und noch verbessert werden könnte.
 
    
 
Da musste sogar mal die Sonne schauen kommen, was los ist. Nach ca. zwei Stunden wieder zurück im Unterricht und schon 10 Stunden mit dem Töff unterwegs war die Auswertung des Preisausschreibens eine didaktische Meisterleistung. Wir haben sehr viel gelacht und vielen Dank dafür: scharfes und peripheres Sehen, Unfallverursachung, 3 A-Training und die Signale des österreichischen, schweizerischen und deutschen Hirschs, das war ein sagenhaftes Finale. Unglaublich, einfach stark, wie Kukis da mitgehen und riesigen Spass haben, wenn das, was sie geboten bekommen 1. Sahne (beste Qualität) ist.  
 
   
 
Eine Kuki zwei Tage später: "Ich bin immer noch ganz begeistert über die Gruppenenergie an diesem Tag. Und nüchtern betrachtet wars natürlich auch ein lehrreicher Kurs. :-)"
 
Vielen Dank Monika, dass Du uns mit Egon und seinem Team bekannt und einen ganzen tollen Tag beschert hast!